In der neuen Adobe Reader Version 11.0.3 hatte ich von Anfang an, beim Aufruf des Programms, die Fehlermeldung, “Adobe Reader findet kein E-Mail Programm zum Senden”. Obwohl Office und Adobe Reader installiert und ein funktionierendes Outlook vorhanden war. Outlook selber war als Standardprogramm für Emails eingerichtet. Dennoch kam die Fehlermeldung. Auch nachdem Adobe Reader komplett deinstalliert und dann wieder installiert wurde, erschien die Fehlermeldung weiterhin.

Die permanente Fehlermeldung von Adobe bekommt man durch das Ausblenden der rechten Werkzeugleiste (durch drücken der Taste F8) weg, aber das Senden funktionierte dann immer noch nicht.

Outlook Standardprogramm für E-MailsDer Fehler liegt auch nicht an Adobe, sondern an einem fehlenden Eintrag in der Windows Registry. Wie man in dem Bild erkennt ist unter Standardprogramme ein Eintrag für Outlook, dieser fehlte bei mir. Drittprogramme suchen nach diesem Eintrag um die “E-Mail Sende-Funktion” von Outlook oder andere E-Mailprogramme zu nutzen.

Selbst über den Outlook Menüpunkt “Datei” -> “Optionen” -> “Allgemein” ->”Outlook als Standardprogramm für E-Mail, Kontakte und Kalender einrichten” hat nichts gebracht. Der Eintrag in der Registry wurde nicht hinzugefügt. Somit muss man den händisch nachtragen.

Registry Eintrag OutlookDieser Eintrag sollte in der Registry stehen, wenn man mit Outlook arbeitet. In meinem Fall fehlte der Eintrag gänzlich. Ähnliche Einträge findet man dort, wenn man mit unterschiedlichen E-Mailprogrammen arbeitet.

Im Bild sieht man nicht den vollständigen Registry-Eintrag, es gibt noch diverse Unterordner.

Wem das manuelle Eingeben zuviel ist, der kann meinen Eintrag nutzen. Ich verwende ihn in der Konstellation von Windows 7 64-Bit und Office 2010 in der 32-Bit Variante. Der Download beginnt hier:

[wpfilebase tag=fileurl id=4 linktext=’Outlook E-Mail Standard Client’ /]

 

Allerdings gilt wie immer, keine Gewähr auf Vollständigkeit und man muss auf jeden Fall vorher seine Registry sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü